ISIS, IS Miliz, Islamischer Staat, Irak, Syrien, Sunniten

Bismillahirrahmanirrahim

 


 

Immer wieder hören wir es in den Nachrichten, NON-STOP, Sunniten kämpfen in Syrien und Irak und überall auf der Welt wollen sie ein Gottesstaat errichten. Doch die Medien machen es sich zu leicht einfach so zu behaupten das ISIS, IS Milizen, Boko Haram usw. Sunnitische Kämpfer sind. Gerne wird auch behauptet das es eine Sunni – Schia Krieg gibt. Das wird bewusst und sicher auch von einigen unbewusst in den meisten Medien so verbreitet. Sunniten auf der Welt schauen still zu wie diese ISIS, IS usw.  Banden unschuldige im Namen des Islam ermorden? Gibt es den keinen der sich gegen diese Gruppierungen ausspricht?

Hier nur ein wenig Text wie einige Islamische sunnitische Gelehrte mit diesen Gruppierungen umgehen.

Es gibt natürlich weit mehr von solchen Aussagen von international Annerkanten Gelehrten, schaut einfach im Internet rein. Aber damit es auch hier auf dieser Seite mal erwähnt wird, wie einige Sunni Gelehrte denken.

Dieser Text wird von Islam im Herzen hier online gestellt zur Wissensfindung und Orientierungshilfe, Islam im Herzen befürwortet nicht notwendiger weise oder unterzeichnet die Ansichten aller hier erwähnten Personen und Gruppen.

 

 

Die Worte des ʿAlī b. Abī Ṭālib

Nuʿaym b. Ḥammād überliefert in al-Fitan, dass der vierte Kalif, ʿAlī b. Abī Ṭālib, sagte:

„Wann auch immer ihr die schwarzen Fahnen seht, bleibt auf euren Sitzen und bewegt weder eure Hände noch Füßen. Danach werdet ihr eine kraftlose unbedeutende Schar sehen. Ihre Herzen werden wie Eisenstücke sein. Sie werden die Herrschaft haben. Sie werden weder einen Vertrag noch ein Abkommen einhalten. Sie werden zur Wahrheit aufrufen, doch sie werden nicht die Leute der Wahrheit sein. Ihre Namen werden elterliche Bezeichnungen sein und ihrer Zuschreibungen werden zu Städten sein. Ihre Haare werden herabhängen wie die einer Frau. Dieser Zustand wird anhalten, bis sie untereinander streiten. Danach wird Gott die Wahrheit hervorbringen durch wen auch immer Er will.“[Überliefert von Nuʿaym b. Ḥammād, Kitāb al-fitan, Hadith Nr. 573]

Die Menschen fragen: Bezieht sich diese Überlieferung von ʿAlī b. Abī Ṭālib – welches überliefert wird von einem der Lehrer al-Buḫārīs, Nuʿaym b. Ḥammād und zwar vor 1200 Jahren in seinem Buch al-Fitan – auf den „Islamischen Staat“?

Ist es möglich die Überlieferung wie folgt zu verstehen?

„Wenn ihr die schwarzen Fahnen seht“: Die Fahnen des „Islamischen Staates“ sind schwarz.

„Bleibt wo ihr seid“, d.h., bleibt wo ihr seid, oh Muslime, und schließt euch nicht ihnen an.

„Bewegt nicht eure Hände und Füße“, d.h. helft ihnen weder mit Geld noch mit Ausrüstung.

„Daraufhin wird eine kraftlose unbedeutende Schar auftreten“, d.h. „schwach“ und „unbedeutend“ bezüglich ihrem Verständnis der Religion, ihrer Sittlichkeit und religiösen Praxis.

„Ihre Herzen werden wie Eisenstücke sein“, d.h. sie werden kaltblütig Kriegsgefangene töten und Menschen brutal foltern.

„Sie werden die Herrschaft haben“, seit einem Jahrhundert hat niemand behauptet ein Islamisches Kalifat zu sein, außer dem „Islamischen Staat“ in Irak und der Levante.

„Sie werden weder ein Vertrag noch Abkommen einhalten“: Der „Islamische Staat“ hat sein Abkommen mit dem Schaitat Stamm nicht eingehalten, nachdem der Stamm ihnen die Treue geschworen hat. Der „Islamische Staat“ metzelte sie zu Hunderten nieder. Sie töten auch Journalisten.

„Sie rufen zur Wahrheit“: Der „Islamische Staat“ ruft zum Islam.

„Doch sie werden nicht Leute der Wahrheit sein“: Die Leute der Wahrheit sind barmherzig. Der Prophet – Frieden und Segen seien auf ihm – sagte: „Seid barmherzig und euch wird Barmherzigkeit gezeigt werden.“

„Ihre Namen sind elterliche Zuschreibungen“: Wie: Abū Muṯanna (Vater von Muṯanna), Abū Muḥammad, Abū Muslim usw.

„Ihre Zuschreibungen gehen auf Städte zurück“: wie: al-Baġdādī (der Bagdader), al-Zarqāwī, al-Tūnīsī usw.

„Ihre Haare hängen herab wie die der Frauen“: Soldaten des „Islamischen Staates“ tragen ihre Haare genauso.

„Bis sie untereinander streiten“: Wie der Streit zwischen dem „Islamischen Staat“ und seinem Vater, der Al-Nusra-Front (al-Qaidah in Syrien). Die Kämpfe zwischen diesen zwei führte zu zehntausend Toten in einem einzigen Jahr.

„Daraufhin wird Gott die Wahrheit hervorbringen durch wen immer Er auch will“: durch einen klaren und richtigen islamischen Ausruf (wie dieser offene Brief).

Der weise Luqmān sagt im Koran:

„O mein lieber Sohn, gewiss, wäre es auch das Gewicht eines Senfkorns und befände es sich in einem Felsen oder in den Himmeln oder in der Erde, bringt es Allah bei. Gewiss, Allah ist Feinfühlig und Allkundig.“

(Luqmān, 31:16)

 

 

Omar Suleiman

Warum wir kollektiv ISIS verurteilen?
Der Prophet (Friede und Segen sei auf Ihn) kümmerte sich um die
unschuldigen Männer, Frauen und Kinder die zur “anderen Seite” gehörten,
sogar dann als Er selbst ungerecht behandelt worden ist und darunter
gelitten hat das Er einige seiner Familienmitglieder und nahe Gefährten
verloren hat. Trotz den Verlust von Khdija (ra), Hamza (ra), ect. wurde Er
nie erbost oder unethisch. Zivilisten zu beschützen von allen Seiten ist
auch ein Teil des Jihad. Die Unterdrückung von Asad(Syrien) und Al-Maliki
(Irak) rechfertig auf keinen fall das man das Leben eines unschuldigen
opfert, sei dies ein Muslim, Christ, Yazidi ect. Ich veruteile hiermit
öffentlich ISIS und spreche mich gegen diese aus, für diese Verwüstung die
Sie über die Menschen in Irak und Syrien gebracht haben.

Ich habe alle Komplotttheorien darüber gelesen, wo sie herkommen und es ist
bestimmt sonderbar, wie sie aus dem Nichts erschienen sind und das
Angreifen anderer Gruppen angefangen haben, die mit dem Regime von Assad
kämpfen, und plötzlich die reichste Terroristenorganisation in der Welt
sind. Es ist auch verblüffend, wie die amerikanische Regierung geholfen
hat, sie in Syrien finanziell zu unterstützen, aber sie jetzt im Irak
bombardiert. Keines davon macht viel Sinn überhaupt. Aber jeder geistig
gesunde Moslem mit einem grundlegenden Verstehen des Islams sollte durch
die Ermordung eines unschuldigen Lebens von dieser Gruppe angewidert
werden, wie wir durch Israels Gemetzel von unschuldigen Palästinensern
angewiedert sind, Amerikas ertränken von unschuldigen Leuten um die Welt
usw. angewidert werden. Seien Sie so angewiedert als ob es gegen Ihre
eigene Familie ist oder gegen Sie selbst.
Und zu den #ISIS fanboys, die fortsetzen, Flüche, Beleidigungen und Bilder
von Enthauptungen zu mir zu tweeten (dessen Namen scheinen immer mit Al
Amreeki aus irgendeinem Grund zu enden) verstärkt mich in der Überzeugung
und jeden sonst auch, dass diese Gruppe die Manifestation des khawarij in
diesem Zeitalter ist. Möge Allah euch alle zurück zur Sunnah rechtleiten.
Ameen

 

Der komplette Bericht in Englisch ist hier zu finden:
Hier original Text jetzt Lesen

Folgendes ist eine unabhängige, inoffizielle Eilübersetzung einer Fatwa,
die im Juni dieses Jahres von der Schirmruppe Al-Majlis al-Islami al-Suri
(syrische islamischen Rat – im April dieses Jahres von Exilanten in der
Türkei gegründet), umfasst viele einzelne ‘ Ulama und über 40 zivilen und
Militante Gruppierungen, die sich über den Stand der Dinge in Syrien und im
Irak beteiligten. Die Anweisung (Fatwa) wurde auch bestätigt durch die
Herradura ‘ Ulama al-Sham, eine weitere ähnliche Gruppierung der syrischen
Gelehrten.

Diese Übersetzung war notwendig, da solche Erklärungen weitgehend abwesend
gewesen sind von den westlichen Medien, die auf eine Charakterisierung der
ISIS als Sunniten beharrt. Das Fehlen solcher Berichterstattungen in den
Medien führte einige Beobachter dazu zu glauben das Sunniten über die ISIS
Gräueltaten “still” gewesen sind. Die Realität ist, dass sunnitische
Gelehrte mitgeteilt haben, dass ISISs Methodik eine verirrte, verdorbene,
krasse Umkehrung der Religion darstellt, sie haben sie des Verrats und
Umsturzes beschuldigt und fordern von allen rechtmäßigen Mitteln, das sie
bekämpft und gemäß der Scharia vor Gericht gestellt werden. Dies soll als
ein Beispiel dienen, was sunnitische Behörden in den betroffenen Regionen
in diesem Sinne ausgesprochen haben. Es sei darauf hingewiesen, dass die
Majlis eine regionale Einrichtung ist, die den Kämpfern und denen die
Feindseligkeiten ausgesetzt sind in Syrien, helfen bezüglich der
rechtlichen Leitlinien. Ihren Ruf zu den Waffen richten Sie an die
Syrischen Kämpfer auf der Bühne der Schlacht, besonders in Syrien und ist
nicht Global gerichtet.
………………………….

In der Tat betrachtete der Prophet (Allah segne ihn und schenke ihm
Frieden) diese(verirrten, verdorbenen,…) welche getötet wurden, als die
Schlimmsten unter den getöteten, während die Muslime welche durch Ihre
Hände getötet wurden, die besten unter den getöteten sind, in dem er sagte”
Frohe Botschaft für den der diese erschlägt oder erschlagen worden ist von
Ihnen. Sie rufen zum Buch Allah´s, jedoch haben diese nichts von dem was
auch immer. Wer auch immer diese bekämpft, hat Allah mehr verdient als
diese. (Ahmad)

Abschließend, die Gruppe “Der Staat von Irak und Syrien” in Syrien ist eine
Bande der Rebellion, Extremismus und Exkommunikation. Sie sind im höchsten
Grade Missetäter, die eine Spaltung zwischen den Reihen der Mujahidun und
Revolutionäre kombinieren, verbreiten die Ideen der Khawarij und
inflitrieren diese im Interesse des Asad Regime und seine Verbündeten sowie
auch andere Geheimdienstapparate. Daraus können wir nun verstehen und es
macht Sinn, warum diese Orte an welche sie lokalisiert sind und Ihre Basen
haben nicht ins Visir genommen werden. Und warum sie sich nicht mit dem
Regime von Asad und seinen Verbündeten im Kampf beschäftigen. Vielmehr
widmen sie ihre ganze Kraft sich mit den Mujahidun zu bekriegen, welche das
Asad Regime bekämpfen, und zur Konsolidierung ihrer Macht. Dadurch wird es
verbindlich in der Sharia diese Bande zu bekämpfen und ihr Vorhaben
zunichte zu machen, solange bis sie kein Einfluss mehr haben unter den Syriern
in ihrem Land.

Folgende Punkte könnten noch von Interesse sein:

Der Rat weigert sich sogar ISIS mit dem Begriff “Islamische” zu beziehen –
es wurde immer mit dem Namen “der Staat von Irak und Syreien” bezeichnet

Der Rat hat ein Urteil darüber gefällt das ISIS die Lehren der Khawarij
nimmt und diese betitelt als “Bande von Rebellion, Extremisten und
Exkommunikation”

Der Rat hat daher erklärt, das es eine Pflicht ist gegen ISIS militärisch
zu kämpfen, wie es der Prophet(Friede sei mit ihm) befahl, gegen die
Khawarij zu kämpfen.

Das ist weit mehr als rhetorische Verurteilung, doch die meisten im Westen
haben wohl nie solche Stimmen gehört.

Der komplette Bericht in Englisch ist hier zu finden:
Hier original Text jetzt Lesen

 

 

 

In Ägypten hat der Großmufti Shawqi Allam, einer der  einflussreichsten Kleriker des Landes, sie als schlimmster Albtraum des Islam bezeichnet. Sie sind “eine extremistische und blutige Gruppe”, die “eine Gefahr für Islam und Muslime darstellt” sie trüben das Bild des Islam und verbreiten das Verderben, sagt er. An der Kairoer Al-Azhar-Universität hat das renommierte rechtliche Dar Al-Ifta-Institut eine social-Media-Kampagne gestartet, den Begriff der “islamischen Staat” und die Dschihadisten Methoden sowie deren Ansprüche  zu diskreditieren. Die Rechtsgelehrten haben darauf hingewiesen das es passender ist diese als “Al Qaeda Separatisten in Irak und Syrien,”  zu bezeichnen.

 

Und in Saudi Arabien, nannte der Großmufti  Sheikh Abdulaziz al-Shaikh die Dschihadisten als “Islam’s Feind #1,” erwähnte auch das “Muslime ihre Opfer seien.” Er fügte hinzu das  “deren extremismus, radikalismus and terrorsismus… nichts mit dem Islam zu tun haben”.

Quelle:  http://www.thestar.com/

 

 

 

Hier noch eine Kurzfassung aus einem offenem Brief an Dr. Ibrāhīm ʿAwwād al-Badrī alias „Abū Bakr al-Baġdādī“ und

An die Kämpfer und Anhänger des selbsternannten „Islamischen Staates“

Unterzeichnet von über 120 Gelehrten!

Kurzfassung

Es ist im Islam verboten, ohne die dafür jeweils notwendige Bildung und Kenntnis zu haben, fatwā (Rechtsurteile) zu sprechen. Sogar diese Fatwās müssen der islamischen Rechtstheorie, wie sie in den klassischen Texten dargelegt wurde, folgen. Es ist ebenfalls verboten, einen Teil aus dem Koran oder eines Verses zu zitieren, ohne auf den gesamten Rest zu achten, was der Koran und die Hadithe über diese Angelegenheit lehren. Mit anderen Worten gibt es strikt subjektive und objektive Vorbedingungen für Fatwās. Bei der Sprechung einer Fatwā, unter Verwendung des Korans, können nicht „die Rosinen unter den Versen herausgepickt“ werden, ohne Berücksichtigung des gesamten Korans und der Hadithe.
Es ist im Islam vollkommen verboten, Recht zu sprechen, wenn die Arabische Sprache nicht gemeistert wurde.
Es ist im Islam verboten, Scharia Angelegenheiten zu stark zu vereinfachen und festgelegte islamische Wissenschaften zu missachten.
Es ist im Islam [den Gelehrten] gestattet, Meinungsverschiedenheiten über bestimmte Angelegenheiten zu haben, außer in all jenen, welche als die Fundamente der Religion gelten, die allen Muslimen bekannt sein müssen.
Es ist im Islam verboten, bei der Rechtsprechung die Wirklichkeit der Gegenwart zu missachten.
Es ist im Islam verboten, Unschuldige zu töten.
Es ist im Islam verboten, Sendboten, Botschafter und Diplomaten zu töten; somit ist es auch verboten, alle Journalisten und Entwicklungshelfer zu töten.
Jihad ist im Islam ein Verteidigungskrieg. Er ist ohne die rechten Gründe, die rechten Ziele und ohne das rechte Benehmen verboten.
Es ist im Islam verboten, die Menschen als Nichtmuslime zu bezeichnen, außer sie haben offenkundig den Unglauben kundgetan.
Es ist im Islam verboten Christen und allen „Schriftbesitzern“ – in jeder erdenklichen Art – zu schaden oder zu missbrauchen.
Es ist eine Pflicht, die Jesiden als Schriftbesitzer zu erachten.
Die Wiedereinführung der Sklaverei ist im Islam verboten. Sie wurde durch universellen Konsens aufgehoben.
Es ist im Islam verboten, die Menschen zur Konvertierung zu zwingen.
Es ist im Islam verboten, Frauen ihre Rechte zu verwehren.
Es ist im Islam verboten, Kindern ihre Rechte zu verwehren.
Es ist im Islam verboten, rechtliche Bestrafungen sowie Körperstrafen (ḥudūd) ohne dem Folgen des korrekten Prozedere, welches Gerechtigkeit und Barmherzigkeit versichert, auszuführen.
Es ist im Islam verboten, Menschen zu foltern.
Es ist im Islam verboten, Tote zu entstellen.
Es ist im Islam verboten, Gott – erhaben und makellos ist Er – böse Taten zuzuschreiben.
Es ist im Islam verboten, die Gräber und Gedenkstätten der Propheten und Gefährten zu zerstören.
Bewaffneter Aufstand ist im Islam in jeglicher Hinsicht verboten, außer bei offenkundigem Unglauben des Herrschers und bei Verbot des Gebets.
Es ist im Islam verboten, ohne den Konsens aller Muslime ein Kalifat zu behaupten.
Loyalität zur eigenen Nation ist im Islam gestattet.
Nach dem Tod des Propheten – Frieden und Segen seien auf ihm – verpflichtet der Islam niemanden irgendwohin auszuwandern.

Den Kompletten Text/Brief könnt Ihr hier lesen: Offener Brief an al-baghdadi und isis