Die Vorteile des Gebets aus der Sicht der Wissenschafft

In dem Buch ” Fatimah Ibrahim / Wan Abu Bakar Abas / Ng Siew Cheok: Salat. Benefit from Science Perspective” sind die Ergebnisse einer Forschungsruppe der ‘Faculty of Biomedical Engineering’ der Universität Malaya zusammengefasst. Verschiedene Messungen wurden vorgenommen, um die Auswirkungen des Gebets auf den Körper nachweisen zu können. Die folgenden Messungen wurden unter anderem durchgeführt:

• BMI (Body Mass Index) measurement
• DXA (Dual X-Ray Absorptiometry) measurement (dt. Doppelröntgenabsorptiometrie)
• BIA (Bioimpedance Analysis) (dt. Bioimpedanzanalyse) usw.
Positive Auswirkungen des Gebets auf den Körper wurden wie folgt festgestellt:
• Herzschlag : Eine niedrigere Position des Kopfes (von der relativen Position des Herzens) führt zu einem niedrigeren Herzschlag. Ein positiver Nutzen des Gebets liegt darin, dass die Position des Kopfes bei ruku(Gebetsbeugung) und sujud (Niederwerfung während des Gebets) am niedrigsten ist. Die Folge ist, dass mehr Blut ins Gehirn fließt. Es erhält einen erhöhten Zufluss an Sauerstoff durch das Blut.
Die Niederwerfung im Gebet führt zu einem gesunden Herzschlag und erhöht die Ruhephase. Dies wird das Leben des Herzens verlängern und das Verengen der Blutadern verhindern, was normalerweise zur Arteriosklerose führen könnte.
• Weniger Rückenschmerzen: Gewisse Körperbewegungen führen dazu, dass sich die Lumbar Muskeln zusammenziehen und entspannen, wenn der Körper vollkommen heruntergebeugt ist. Das Gebet kann helfen, die normale Funktion des Musculus erector spinae wiederzuerlangen, was wichtig für Leidtragende ist, die an tiefer gelegenen Rü\ckenschmerzen leiden. Man kann also sagen, dass das Gebet hilft tiefer gelegene Rückenschmerzen zu reduzieren.
• Gehirn: Das Gebet fürt zu einem Stadium der Ruhe. Deshalb kann das Gebet nützlich sein, um eine mentale und emotionale Stabilität des Einzelnen zu erzielen. Außerdem führt das Gebet zur erhöhter Konzentration.
• Muskeln: Das Gebet kann als eine leichte Art körperlicher Ertüchtigung angesehen werden: stehen – sich beugen -niederwerfen. Dies sind Bewegungsformen, die die Muskeln aktivieren und das muskuläre System stärken.
• Erektionsstörungen: Das Gebet kann einen positiven Effekt auf Personen haben, die an Erektionsproblemen leiden. Bei Tests wurde aufgezeigt: Nach einem Monat Gebet stieg die Zahl der nächtlichen Erektionen bei Teilnehmer A von 0 auf 1 und bei Teilnehmer B von 3 auf 4. Man kann schlussfolgern, dass die Gebetsbewegungen einen positiven Effekt bei erektiler Disfunktion haben da die Blutzirkulation erhöht wird.

 
Hier ist eine kleine Darstellung der Gebetshaltungen im Islam und  der Vorteile des Salah – Gebets im Islam. Muslime beten nicht nur weil es gesund ist, sondern weil es eine Pflicht ist als Gläubiger Mensch und weil man so das Wohlgefallen seines Schöpfers ALLAH subḥānahu wa ta'āla (glorified and exalted be He) erlangt. 

Gebetshaltung - Qiam
Während der Gebetshaltung Qiam gibt es eine gleichmäßige Verteilung auf beide Füße. Dies erleichtert das Nervensystem und Gleichgewicht des Körpers. Der Körper wird mit positiver Energie aufgeladen. Diese Position begradigt den Rücken und verbessert die Körperhaltung. In dieser Position wird unter anderem der Qur´an Vers retiziert: “Und führe uns den geraden Weg”. Einige haben diesen Vers so interpretiert das damit auch die Ausrichtung des Zentrums der Spirituellen Kraft gemeint ist. Während man nun so mehr Verse aus dem Qur´an rezitiert, werden durch die Schwingungen der langen Vokale ā, ī, und ū das Herz, Schilddrüse, Zirbeldrüse, Hypophyse, Nebennieren und Lunge, stimuliert gereinigt und wirkt so erhebend auf sie alle.

 

 

 

Nehme nun die Ruku Position ein, beuge dich nach vorn und halte den rücken gerade, die Hände an den Knien
Beim Ruku werden die Muskeln des unteren Rückens, vorderer Rumpf, Oberschenkel und Waden, völlig ausgedehnt. Blut wird in den Oberkörper gepumpt. Diese Position strafft Muskulatur des Magens, Bauch und Nieren.

 

 

Gebetshaltung_Dschalsa

Dschalsa Position unterstützt die Entgiftung der Leber und stimuliert die Peristaltik( Muskeltätigkeiten) des Dickdarms. Diese Position hilft auch der Versdauung, indem es den Inhalt des Magens nach unten zwingt. Es hilft bei der Heilung von Krampfadern und Gelenkschmerzen, erhöht die Flexibilität und stärkt die Beckenbodenmuskulatur.

 

 

 

Sage nun ALLAHU AKBAR und vollziehe die erste Niederwerfung(Sujud)
Sujud ist die wichtigste der Positionen im Gebet. Diese Position stimuliert den vorderen Kortex (Großhirnrinde) des Gehirns. Es lässt das Herz in einer höheren Position stehen als das Gehirn, welches so die Strömung des Blutes in die oberen Regionen des Körpers erhöht, insbesondere dem Kopf und der Lunge. Dies ermöglicht es physische Toxine (Gifte) zu reinigen. Diese Position erlaubt es die Bauchmuskeln zu entwickeln und verhindert das Wachstum von Schlaffheit im Mittleren Teil(Bauch). Es hält die richtige Position des Fötus bei Schwangeren aufrecht, reduziert hohen Blutdruck, erhöht die Elastizität der Gelenke und lindert Stress, Angst, Schwindel und Müdigkeit.

 

 

  • Das war ein kleiner Teil der Vorteile im Gebet im Islam aus der Sicht der Wissenschaft. Der wahre nutzten des Gebets liegt darin seinem Schöpfer ALLAH subḥānahu wa ta'āla (glorified and exalted be He) sich zu ergeben/unterwerfen, sein Leben nach seinem Gesetzten zu gestalten und zu leben. Unser Vorbild welches das beste und wichtigste aller Geschöpfe ist, ist der Prophet Muhammad ṣallallāhu 'alayhi wa sallam (peace and blessings of Allāh be upon him), das befolgen seiner Sunnah ist eine Pflicht für jeden Muslim. Somit ergeben sich zwei Dinge im Leben eines Muslims, diese man befolgen muss um Erfolg im Diesseits sowie im Jenseits zu erlangen –  und diese sind:
  • Der Qur´an
  • und die Sunnah des Propheten Muhammad ṣallallāhu 'alayhi wa sallam (peace and blessings of Allāh be upon him)

ALLAHU ALEM – und ALLAH weiß es am besten.
zurück zur Übersicht